E-Mobility-Atlas online!


Nach einer sechsmonatigen Betaphase ist der im Projekt DELFIN entwickelte E-Mobility-Atlas unter db.elektromobilitaet-dienstleistungen.de und e-mobility-atlas.de erreichbar. Mit dem Atlas wird das Ziel verfolgt, existierende Forschungsprojekte im Kontext der Elektromobilitätsforschung zu erfassen und miteinander zu vernetzen, um die Zusammenarbeit zu fördern und Synergien zu stärken.

Dafür werden sowohl allgemeine Projektdaten wie Themenfelder und Laufzeit als auch detaillierte Informationen zu realisierten und geplanten Geschäftsmodellen unter Verwendung des Frameworks zur Beschreibung von Geschäftsmodellen für Elektromobilitätsdienstleistungen (mehr Informationen unter www.elektromobilitaet-dienstleistungen.de/?p=1662) erfasst. Zusätzlich werden Daten über verwendete und eventuell fehlende IT-Standards im Bereich IT-gestützter Elektromobilitätsdienstleistungen erhoben, um der Frage nachzugehen, welchen Beitrag diese zur erfolgreichen Einführung von Dienstleistungen für Elektromobilität leisten. Im Anschluss werden die Daten des Atlas im Rahmen von Forschungsarbeiten beim Projektpartner KSRI genutzt, um White Spots in der bestehenden Projektlandschaft zu identifizieren und entsprechende Handlungsempfehlungen zu entwickeln.

Im Atlas sind die Projekte neben einer übersichtlichen Listenansicht auch in einer Kartenansicht und über eine umfangreiche Suchfunktion auffindbar. Als öffentlich zugängliche Projektdatenbank können interessierte Personen aus Wissenschaft und Praxis dort Informationen zu bereits 103 Projekten und Teilprojekten einsehen (Stand: 11.05.2016). Neue Projekte können jederzeit unter e-mobility-atlas.de/projekt_vorschlagen vorgeschlagen werden.

screenshot_emobility-atlas