Karlsruhe Service Research Institute (KSRI) am KIT


KSRI

Das Karlsruhe Service Research Institute ist ein interfakultatives und interdisziplinäres Institut am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), welches 2008 von der damaligen Universität gemeinsam mit IBM gegründet wurde. Als „Public-Private-Partnership“ entwickelt ein interdisziplinäres Team von Forschern aus Wissen­schaft und Industrie Konzepte, Methoden und Technologien für eine zunehmend von Informations- und Kommunikationstechnologien und darauf basierenden Dienstleistungen geprägte Welt. Das KSRI verbindet ökonomische und technische Aspekte in der Dienstleistungsforschung. Um möglichst vielen Facetten der Dienstleistungsforschung gerecht zu werden, wurde das KSRI als interdisziplinäres Institut gegründet, in dem sieben unterschiedliche Gruppen mit insgesamt 40 Mitarbeitern gemeinsam forschen.

  • Forschungsgegenstand der interdisziplinären Gruppe „Service Innovation & Management“ ist die Konzeption und Umsetzung neuer Dienstleistungsformen, die eine zukünftige, verstärkt serviceorientierte Wirtschaft prägen werden. In einem innovativen Ansatz zur engen Verzahnung von Wissenschaft und Wirtschaft arbeiten Forscher des KIT eng mit Mitarbeitern der IBM – als Praxispartner des KSRI – zusammen (Prof. Dr. Gerhard Satzger).
  • Die Forschungsgruppe „Energie“ untersucht Services entlang der gesamten energetischen Wertschöpfungskette von der Primärenergiegewinnung über die Energieumwandlung und den Energietransport bis zur Energieverteilung und Energienutzung (Prof. Dr. Wolf Fichtner).
  • Die Gruppe „Information & Market Engineering“ befasst sich schwerpunktmäßig mit dem Ansatz einer ingenieursmäßigen Vorgehensweise bei der Gestaltung elektronischer Märkte in der Dienstleistungsforschung (Prof. Dr. Christof Weinhardt).
  • Die Gruppe „Wissensmanagement“ forscht im Bereich der semantischen Repräsentation von Wissen und Web-basierten Diensten (Prof. Dr. Rudi Studer).
  • Die Gruppe „Software Design und Qualität“ analysiert die Erstellung von Servicearchitekturen und deren -komponenten sowie deren technische Durchführbarkeit und deren Leistungsmerkmale (Prof. Dr. Ralf Reussner).
  • Die Gruppe „Diskrete Optimierung und Logistik“ beschäftigt sich mit der systematischen Konzeption, Entwicklung und Anwendung mathematischer Modelle zur Optimierung in der Praxis auftretender Prozesse (Prof. Dr. Stefan Nickel).
  • Die Forschungsgruppe „Value Stream Services“ befasst sich mit Methoden und Services zur systematischen Verbesserung von Material- und Informationsflüssen in Wertströmen (Prof. Dr. Kai Furmans).

Alle Partner anzeigen

 

Teilprojektleitung KSRI:
Carola Stryja
Karlsruhe Institute of Technology (KIT)
Karlsruhe Service Research Institute (KSRI)
Kaiserstr. 89
76133 Karlsruhe
Tel: +49 (0) 721 608-45658
Fax: +49 (0) 721 608-45665
carola.stryja@kit.edu
Internet:

www.ksri.kit.edu