Fokusgruppen


Fokusgruppen zu Elektromobilitätsdienstleistungen

© vege / Fotolia.com

Die Förderprojekte sind in drei Fokusgruppen organisiert, die sich in regelmäßigen Workshops treffen und gemeinsame Transferaktivitäten durchführen. Ziel der Fokusgruppen ist eine Bündelung der Ergebnisse zu Elektromobilitätsdienstleistungen und eine bessere Integration der Forschungsaktivitäten im Förderschwerpunkt.

 

Fokusgruppe “Geschäftsprozess- und Kompetenzentwicklung für Elektromobilitätsdienstleistungen”

Nur durch eine durchdachte Planung von Abläufen und Personalressourcen können Dienstleistungen langfristig erfolgreich am Markt bestehen und der Elektromobilität zum Durchbruch verhelfen. Eine Fokusgruppe beschäftigt sich daher mit der systematischen Entwicklung von Prozessen und Kompetenzen für Elektromobilitätsdienstleistungen.

Mehr lesen

 

Fokusgruppe “Sharing und kooperative Dienstleistungsnetzwerke für die Elektromobilität”

Entgegen der klassischen Sicht unidirektionaler Wertschöpfungsketten, sind erfolgreiche Dienstleistungen für Elektromobilität durch eine starke Vernetzung charakterisiert. Eine weitere Fokusgruppe beschäftigt sich daher mit kooperativen Netzwerken für Elektromobilitätsdienstleistungen vor dem Hintergrund der Sharing Economy.

Mehr lesen

 

Fokusgruppe “Mehrwerte durch nutzerorientierte Dienstleistungen und integrierte Mobilitätskonzepte”

Das Angebot integrierter Gesamtlösungen aus wirtschaftlichen Aktivitäten, Technologien und Dienstleistungen ist Voraussetzung für die Verbreitung der Elektromobilität. Intelligente und nutzerzentrierte Dienstleistungssysteme ermöglichen zudem individuelle Nutzungsmöglichkeiten für Pedelecs, Elektroautos oder Elektromobile im öffentlichen Nahverkehr. Eine Fokusgruppe im Förderschwerpunkt beschäftigt sich daher mit integrierten Dienstleistungen und nutzerorientierten Mobilitätskonzepten.

Mehr lesen

 

Zurück zum Förderschwerpunkt