Verbundprojekt ProMobiE


Professionelle Mobilitätsberatung für multimodale Verkehrsangebote im Kontext Elektromobilität (ProMobiE)

 

Verbundprojekt ProMobiE

Mobilitätsberatung für optimales Reisen mit Elektromobilität

Bereits heute bewegen sich die Menschen „multimodal“. Der Unternehmer, der von der Dienstreise aus den USA kommt und in Frankfurt am Flughafen landet, hat mehrere Möglichkeiten  – Bahn, Mietwagen, Carsharing – zu seinem Unternehmenssitz nach Baden-Baden zurück zu gelangen. Diese Art der Fortbewegung über verschiedene Mobilitätsketten hinweg wird in Zukunft noch mehr zunehmen. Soll Deutschland nicht nur Leitanbieter für Elektromobilität werden sondern auch Leitmarkt für Mobilität, dann ist es umso wichtiger, alle Akteure im Bereich Elektromobilität (Verkehrsbetriebe, Stadtwerke, Carsharing Betreiber etc.) auf den Wandel vorzubereiten.

 

Abbildung: Beratungsangebote auf Elektromobilität ausrichten

Abbildung: Beratungsangebote auf Elektromobilität ausrichten

 

Professionell beraten – Beschäftigte qualifizieren

Die Forschungspartner des Verbundes (VDV Akademie, RWTH Aachen) werden multimodale Mobilitätsangebote entwickeln und erproben sowie die hierfür benötigten (Weiter-) Qualifizierungskonzepte für die Beschäftigten des ÖPNV erstellen. Hierfür werden systematisch die aktuellen und zukünftig zu erwartenden Beratungsbedarfe unterschiedlicher Nutzergruppen (Berufstätige, Schülerinnen und Schüler, Seniorinnen und Senioren etc.) im ÖPNV erhoben und in entsprechende Beratungsangebote überführt. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, z.B. in den Kundencentern oder im Technikbereich, werden Weiterbildungskonzepte erarbeitet, die bei den beteiligten Partnern (RNV, üstra, Stadtwerke Baden-Baden und Bogestra) pilothaft angewandt und dann evaluiert werden.

 

Durch die angestoßenen Innovationsprozesse profitieren

Durch die Projektergebnisse können die Kundenberater der am Projekt beteiligten Verkehrsbetriebe ihre Mobilitätsberatung auf die Nutzung von Elektromobilität ausrichten. Der Kunde wird so beraten, dass er eine klimafreundliche Mobilitätskette in Anspruch nehmen kann. Gerade diejenigen, die Wert darauf legen so klimaschonend wie möglich zu reisen, werden dadurch angesprochen und als (Neu-) Kunden gewonnen. In der am Projekt beteiligten VDV Akademie e. V. sind über 50 Verkehrsunternehmen organisiert. Über Schulungen werden den Beschäftigten der Mitgliedsunternehmen die Projektergebnisse vermittelt, sodass eine breite wissenschaftliche Verwertung sichergestellt ist.

Schlagworte: ÖPNV, Professionelle Mobilitätsberatung, Qualifizierung, Multimodale Mobilitätsangebote, Elektromobilität

 

Kontakt

Stefan Hilger
VDV-Akademie (Verband Deutscher
Verkehrsunternehmen-Akademie) e. V.
Kamekestraße 37-39
50672 Köln
Tel.: +49 221 57979-179
hilger@vdv.de
 
Weitere Informationen

www.promobie.de

 

Zurück zu den Verbundprojekten