Tag Archives : Befragung


Dienstleistungsinnovationen für Elektromobilität: Umfrage zum Verbundprojekt „CO2-arme Stadt“

Die Hochschule Aalen und die Überlandzentrale Wörth/Isar-Altheim Netz AG (ÜZW) haben eine Befragung zum Thema „Laden von Elektroautos mit selbst erzeugtem Solarstrom“ durchgeführt. Die Ergebnisse sollen helfen, Angebote für die Elektromobilität zu verbessern. Ist der Herd aus? Sind die Fenster geschlossen? Hast du das Auto ausgesteckt? Für Nutzer von E-Mobilen wird die Einbindung in den […]

Die Einbindung von E-Mobilen in den häuslichen Stromkreislauf wird immer attraktiver. | Quelle: Hochschule Aalen

Dienstleistungen für Elektromobilität_Fraunhofer IAO

Dienstleistungen für Elektromobilität: Erste Ergebnisse einer neuen Studie zu Marktpositionierung und Erfolgsfaktoren zum Download

Im Rahmen des Forschungsprojekts “Dienstleistungen für Elektromobilität: Förderung von Innovation und Nutzerorientierung (DELFIN)” untersucht das Fraunhofer IAO, wie neue Dienstleistungen Elektromobilität vorantreiben können. Für eine aktuelle Unternehmensumfrage befragte das Projektteam Anbieter im Bereich Elektromobilität in Deutschland. Anhand der Ergebnisse leiten die Forscher Methoden ab, um erfolgreiche Elektromobilitätsanwendungen zu entwickeln und umzusetzen. Diese Erfolgsfaktoren werden anschließend […]


Verbundprojekt KIE-Lab

Verbundprojekt KIE-Lab

Im Wissenschaftspark Gelsenkirchen fand am 09. November 2016 die Abschlussveranstaltung des Verbundprojektes KIE-Lab: Kunden-Innovationslabor Elektromobilität – Kundengetriebene Entwicklung elektromobiler Brückendienstleistungen unter dem Titel „Elektromobil durch die Zukunft“ statt. Ziel der Veranstaltung war es, die Ergebnisse des Projektes abschließend vorzustellen und durch die Ergebnisse benachbarter Projekte im Förderschwerpunkt Dienstleistungsinnovationen für Elektromobilität (DELFIN) zu ergänzen. Eröffnet und moderiert wurde die Veranstaltung vom Instituts- und Projektleiter Dr. Rüdiger Klatt. Silke Steinberg bettete die Veranstaltung zunächst in einen theoretischen Bezugsrahmen zum Thema Kollaboration für gesellschaftliche Wertschöpfung und zeigte somit den Schwerpunkt des Projektes KIE-Lab, die partizipative Dienstleistungsentwicklung im Bereich Elektromobilität auf.  Der Praxispartner Lars Edingloh der DEW21 stellte die gemeinsam mit dem KIE-Lab Team entwickelten neuen Geschäftsmodelle und Umsetzungskonzepte vor, die als Ergebnis aus der dreijährigen erfolgreichen Zusammenarbeit hervorgingen.

Der Bezug zur Stadt Gelsenkirchen wurde durch die aktuellen Befragungsergebnisse zur (Elektro-)Radmobilität in Gelsenkirchen hergestellt und durch die Ergebnisse eines KIE-Labs mit dem Gelsenkirchener ADFC ergänzt. Im Rahmen der Veranstaltung wurden zudem best Practice Beispiele aus Frankreich präsentiert und innovative Ideen zur geräuscharmen Nachtlogistik sowie neue Ansätze zur Mobilitätsberatung aufgezeigt. Der letzte Vortrag von Herrn David Hawig gab einen visionären Ausblick in die Elektromobilität 2030. Die Veranstaltung schloss mit einer Diskussion genau zu diesem Thema. Das KIE-Lab Team konnte im Rahmen der Veranstaltung die Projektergebnisse transferieren und das Interesse für weiterer Projekte in einem regen Austausch wecken. Die Vorträge der Abschlussveranstaltung “Elektromobil durch die Zukunft” können Sie [weiterlesen …]

Quelle: www.kie-lab.de/xd/public/content/index.html?pid=112

KIE-Lab_Kreis

Die Projektergebnisse, u. a. in Form von Buchpublikationen, stoßen auf großes Interesse

Projekt DELFIN trifft im Rahmen der eCarTec / eMove360° 2016 in München auf großes Interesse

Vom 18. bis 20. Oktober 2016 präsentierte das Forschungs- und Begleitprojekt DELFIN auf der Leitmesse für Elektromobilität eCarTec 2016 im Rahmen der eMove360° aktuelle Ergebnisse und tauschte sich intensiv mit den Standbesuchern und -besucherinnen aus. Am Messestand wurden gebündelt die Forschungsarbeiten des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO aus Stuttgart, des Karlsruhe Service Research Instituts […]


Befragung gestartet: Dienstleistungen für Elektromobilität – Eine explorative Studie zu Marktpositionierung und Erfolgsfaktoren

Elektromobilität gewinnt aus wirtschaftlicher Sicht zunehmend an Bedeutung. Für ein funktionierendes Elektromobilitätssystem spielen Dienstleistungen in Ergänzung zu technischen Fragestellungen (v. a. Fahrzeuge, Batterien, Ladeinfrastruktur) eine zentrale Rolle. Mit einer aktuellen Untersuchung widmet sich das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO der Frage, wie Dienstleistungen zum wirtschaftlichen Erfolg von Elektromobilität beitragen können.   Die Befragung richtet […]

fraunhofer_studie_emobility

Rund 400 Zuhörer waren bei der Präsentation der SafetE-car-Befragungsergebnisse anwesend, darunter Sanitäter, Notärzte, Feuerwehrleute und Rettungsleitstellenmitarbeiter

Elektromobilität und Rettungsdienst: SafetE-car-Projekt befragt mehrere hundert Sanitäter, Notärzte und Feuerwehrleute zu Einsätzen bei Elektroautounfällen

Wie oft hören wir in unserem Alltag dieses typische Quietschen von Autoreifen, die einmal mehr gerade noch anhalten konnten oder gerade noch die Kurve bekamen? Gelegentlich folgt diesem ersten noch ein zweites Geräusch in Form eines lauten Knalls. Es ist davon auszugehen, dass technische Assistenten, die Autofahrern unter die Arme greifen, sie noch seltener machen […]


Wie die Elektromobilität im Alltag überzeugt: EmoTal präsentiert Ergebnisse der Elektro-Kfz-Fahrerumfrage

Ziel des Verbundprojekts „EmoTal – Nutzerzentrierte Elektromobilität Wuppertal“ ist die Entwicklung neuer Dienstleistungen im Bereich Elektromobilität. Der innovative Ansatz des Projekts ist der spezielle Fokus auf die Nutzerperspektive, um Mehrwerte für Nutzer zu schaffen, Bedarfe zu stillen und damit die Alltagstauglichkeit der Elektromobilität zu fördern. Die entscheidenden Grundlagen für die Umsetzung des Vorhabens stellen intensive […]

Gruppenfoto EmoTal

DEAL-Cartoon

Der Automobilhandel als Lösungsanbieter: Projekt-Team sucht Teilnehmer für Interviews und Befragungen

Das Projekt DEAL (Dienstleistungsinnovationen und Elektromobilität – der Automobilhandel als ganzheitlicher Lösungsanbieter) hat das Ziel, angesichts der großen Herausforderungen in der Elektromobilität Dienstleistungsinnovationen sowie Konzepte und Instrumente ihrer Umsetzung aufzuzeigen, mit denen Automobilhändler im Rahmen eines interaktiven Wertschöpfungsmanagements zu Anbietern von ganzheitlichen Elektromobilitätslösungen werden können. Der Übergang in die Elektromobilität bedeutet nicht nur eine technologische […]


Marktstrukturen und Zukunftsszenarien – Teilarbeitspaket des FIR im Projekt DELFIN

Innerhalb des Teilarbeitspakets Marktstrukturen und Zukunftsszenarien erforscht der FIR e. V. an der RWTH Aachen im Projekt „Dienstleistungen für Elektromobilität – Förderung von Innovation und Nutzerorientierung (DELFIN)“ den aktuellen Entwicklungsstand des Elektromobilitätsmarkts in Deutschland und dessen künftige Entwicklung. Zur Beschreibung des Status-quo wurde unter anderem eine Fallstudie durchgeführt. Diese zielte darauf ab, den deutschen Elektromobilitätsmarkt […]

Fallstudie Amsterdam (FIR)